... und den Cubes

Unser Hauptaugenmerk in den Technologien für den Prototypen des Cubes liegt bei nachhaltigen Energiequellen, sei es die Sonne oder das Wasser. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Einfachheit der smarten Steuerung des Zuhauses, die immer mit dabei ist.

Deswegen kommen bei uns folgende Techniken zum Einsatz:

  • Luft-Wasser-Wärmepumpe (inklusive)*
  • Lüftungsanlage
  • Photovoltaik
  • Batteriespeicher
  • Zisterne
  • Smart-Home auf Basis von Apple HomeKit

*Erd- und Grundwasser-Wärmepumpen nur gegen Aufpreis

Bei all diesen Techniken kommen nur namenhafte Hersteller zum Einsatz, wie Vaillant, Bosch, NUKI, Grohe, hansgrohe, Clage, GIRA, Hörmann, Neff, usw. nur um einige zu nennen. Wir haben uns bewusst für diese Hersteller entschieden, da all diese Hersteller und deren Produkte es ermöglichen in Apple HomeKit integriert zu werden, falls es nötig sein sollte.

 

ENERGIE- UND WASSERVERSORGUNG

Das Grundkonzept sieht von Haus aus vor, das mit gewissen Grundkomponenten eine Autarkie erreicht werden kann.

Deswegen werden alle Cubes mit mindestens einer 10 kWp-PV-Anlage sowie einen 7,5 kWh-Stromspeicher ausgestattet sein.

Weiterhin kommt eine 6000 l-Zisterne zum Einsatz mit der die Versorgung der WC-Spülung, Waschmaschine sowie die Gartenbewässerung abgedeckt werden.

Bei der Wärmepumpe und der Lüftungsanlage setzen wir auf einen namhaften Hersteller wie Vaillant.

Im Sanitärbereich setzen wir u. a. auf Produkte von Clage, Grohe & hansgrohe.

GIRA, Busch-Jäger, Hager und ABB sind im Elektrobereich die erste Wahl.

 

HomeKit kompatible Router

Mit den neuen HomeKit kompatiblen Routern siehst du den Internet-Traffic deiner anderen Zubehörprodukte sowohl bei dir zu Hause als auch über das Internet. Außerdem kontrollierst du, welche Daten ggf. an die Hersteller der HomeKit Geräte gesendet werden dürfen und welche nicht. Denn einige Hersteller verlangen, das man sich dort einen Account erstellen muss um die Geräte mit dem vollen Funktionsumfang nutzen zu können beispielsweise.

Zu den Routern
  • App-Schutz

    Apps, die HomeKit nutzen, werden durch die Richtlinien von Apple für Entwickler so beschränkt, dass sie Daten nur für die Steuerung deines Zuhauses oder für Automatisierungs­dienste verwenden können.

  • Keine Bridge

    Thread-Geräte benötigen laut Protokoll keine herstellereigene Bridge. Um miteinander sprechen zu können, brauchen sie lediglich einen sogenannten Border Router. Das ist für HomeKit über Thread der HomePod mini. 

  • Robustes Netzwerk

    Sollte ein Knotenpunkt ausfallen, springt einfach der nächste ein. So wird Thread durch mehrere Knotenpunkte immer stabiler. Im Gegensatz zu WLAN und Bluetooth, das bei einer großen Anzahl verbundener Geräte eher unzuverlässiger werden.